Insolvenzverwalter Jaffé stellt Insolvenzantrag für Heinz Roth

Insolvenzverwalter Jaffé stellt Insolvenzantrag für Heinz Roth

Nachdem Dr. Jaffé den von Heinz Roth verursachten Schaden an der P&R-Gesellschaft auf 700 Millionen Euro bezifferte, befindet sich dieser nun in Privatinsolvenz. Das Amtsgericht München hat am 04. Dezember dem Insolvenzantrag stattgegeben und Miguel Grosser zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Herrn Roth wurde ein allgemeines Verfügungsverbot auferlegt. Das bezweckt, dass dieser nicht ohne die Zustimmung des Herrn Grosser über sein Vermögen verfügen darf. Miguel Grosser ist Mitarbeiter der Kanzlei Jaffé, weshalb eine gute Kommunikation zu den beiden Insolvenzverwaltern der P&R-Gesellschaften besteht.

Klageerhebung wegen Betrug bereits Anfang 2019

Die Ermittlungen gegen Heinz Roth seien laut Anne Leiding von der Staatsanwaltschaft München I weit fortgeschritten. Eine Klageerhebung wegen des Verdachts auf Betrug soll somit schon Anfang 2019 erfolgen, so dass von einem zügigen Prozessbeginn auszugehen ist.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.